WER BIN ICH ?

Britta Flaitz, 47 Jahre jung, zwei Kinder, high sensitive person

Schon früh wurde sie mit dem Thema Tod konfrontiert, ihre Oma starb an Brustkrebs und auch ihre Mutter hatte dieses schwere Schicksal zwei Mal zu ertragen. Viele Gefühle wurden in dieser Zeit nicht angeschaut. Im Nachhinein weiß sie, dass der Körper sich genau diese gespeichert hat. Ihrer Angst ist sie damals wortwörtlich weggelaufen, im Lauf-Training wurden Glückshormone entwickelt, die ihr halfen, einen scheinbar nicht tragbaren Gefühlszustand zu überwinden. Den Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, das ist ihre größte Motivation, Freude in den täglichen Dingen zu erkennen, die für ein gesundes Leben so wertvoll sind. In ihren diversen Berufen war sie stets mit Menschen umgeben, immer bereit, alles dafür zu tun, dass es Anderen gut geht. Ihre größte Herausforderung waren ihre beiden Kinder, die ihr von Geburt an Gefühle spiegelten, mit denen sie zum Teil nur sehr schwer umgehen konnte. Ihre Mutter hatte in der Jugend oft zu Ihr gesagt „Und, warst Du wieder so cool und hast Dir nichts anmerken lassen?“

Das war mit Kindern nicht mehr möglich, Gefühle konnten nicht weiter verborgen werden, denn Kinder spiegeln uns sehr viel. Als die Schwiegermutter starb und die emotionalen Herausforderungen im Leben zu viel und die Gesundheit immer schlechter wurde, erkannte sie, dass sie sich Zeit nehmen musste – ZEIT für sich und ihre ganz eigenen GEFÜHLE. Heute gibt sie ihre Erfahrungen gerne an Andere weiter, bringt Menschen mit Vorliebe zum Lachen und ist zutiefst dankbar dafür, dass ihre Mutter sich einer besten Gesundheit erfreut. Laut Aussage der Mutter auch deshalb, weil die Tochter ihr so viel Kraft geben konnte. Mit Lebensfreude. Und vielen Lachstunden. Seine eigenen Gefühle wahrnehmen, ihnen Raum geben, sie anerkennen und integrieren, das ist sicher für alle von uns eine der größten Herausforderung. UND … es lohnt sich: Lachen bewegt!!